Welcher Beruf passt

Blog & Video Traumberuf-Kompass Starte hier Login

Passt der Beruf wirklich zu mir?

Passt der Beruf wirklich zu mir?

Wenn du gerade auf der Suche bist nach einem Beruf, der wirklich passt und im Moment noch im sinnlosen Hamsterrad festsitzt, fragst du dich sicher, woran du denn den passenden Beruf auch wirklich erkennst? Woher weißt du, dass er passt?

 

 

Der neue Beruf soll sinnvoll sein...

Für mich haben sich in meiner Arbeit in den letzten Jahren ein paar Merkmale herauskristallisiert, die ich dir heute mitgeben möchte. Merkmale, an denen du erkennen kannst, dass du den passenden Beruf gefunden hast.

Den meisten, die suchend sind, ist es wichtig, dass der Beruf Sinn macht. Dass es eine sinnvolle Arbeit ist. So oder so ähnlich lauten dann die Formulierungen.

Doch was bedeutet das genau?

Zum Einen gibt es den Wunsch, dass der Beruf Sinn machen soll, zum Anderen soll der Beruf zu dir selbst passen.

Zum Thema sinnvolle Arbeit habe ich erst vor Kurzem einen Standard-Artikel gelesen, in dem sehr gut beschrieben war, was das denn bedeutet.

Forscher unterscheiden laut Psychologin Tatjana Schnell zwischen sinnvollen und Sinn stiftenden Jobs. Der Artikel im Standard, den ich gelesen habe, findest du hier:

Laut Schnell ist ein Job sinnvoll, wenn vier Merkmale gegeben sind:

  1. Die Arbeit hat eine Bedeutung/ einen Nutzen für Andere.
  2. Der Job passt zu den eigenen Fähigkeiten, zur Persönlichkeit und zu den persönlichen Zielen im Leben.
  3. Man kann hinter dem stehen, was der Arbeitgeber will und welche Werte er vermittelt.
  4. Die Zugehörigkeit in einem Team ist gegeben und man ist keine austauschbare Nummer.

Sinn stiftend ist ein Job dann:

  • wenn man sich selbst entfalten kann
  • wenn man frei mitentscheiden kann und
  • die eigenen Werte einfließen lassen kann.


Diese Unterscheidung ist wichtig.

Denn ob dein zukünftiger Beruf sinnvoll, Sinn stiftend oder beides sein soll, ist deine Entscheidung.

Du gibst vor, was davon für dich erfüllt sein muss oder soll. Für manche reicht es, wenn der Beruf sinnvoll ist, für andere soll er auch Sinn stiftend sein. Hier gibt es wieder mal kein richtig und kein falsch.

Richtig ist, was du für dich brauchst.

Wie ich den Artikel gelesen habe, habe ich mich sehr darüber gefreut. Denn es deckt sich mit der Erfahrung, die ich in der Arbeit mit meinen KundInnen mache.

 

Merkmale um zu erkennen, ob der Beruf zu dir passt

Zusätzlich zur ersten Unterscheidung sinnvoll oder Sinn stiftend gibt es aber noch weitere Merkmale, an denen du erkennen kannst, ob der zukünftige Beruf für dich richtig sein wird.

Diese Merkmale habe ich dir in einem Bild verdeutlicht:

Persönlichkeit

Der Beruf sollte natürlich zu deiner Persönlichkeit passen. Das bedeutet, zu den Charakterstärken, Talenten, Eigenschaften, die du ganz natürlich schon mitbringst. Je mehr du deine natürliche Persönlichkeit einbringen kannst, desto besser passt der Beruf zu dir.

Lebenserfahrung

Du bringst eine ganz einzigartige Mischung von Lebenserfahrung mit, die außer dir niemand hat. Deine Ausbildungen, deine ersten Arbeitserfahrungen, Weiterbildungen und deine gesamte Lebenserfahrung. All das kann und sollte im neuen Beruf von Nutzen sein. Keine Angst vor Quereinstiegen oder krassen Berufswechseln.

Ich habe selbst Wirtschaftsinformatik studiert und Jahre in der Informatik und im Controlling eines Industriekonzerns gearbeitet und kann genau das, meine gemachten Erfahrungen jetzt wunderbar in meiner Arbeit nutzen. Sowohl als Unternehmerin, als auch in den einzelnen Proezssen mit den KundInnen.

Also nur Mut, nutze deine Schätze auch im neuen Beruf.

Stärken und Interessen

Das versteht sich wahrscheinlich von selbst. Je eher du deine Stärken, Fähigkeiten und Talente einsetzen kannst, desto besser.

Aber auch die Interessen können ausschlaggebend sein. Denn wenn der Beruf gut zu dir passt, arbeitest du mit etwas, was dich interessiert. Und wenn uns etwas interessiert, sind wir intrinsisch, also sozusagen von selbst motiviert, alles zu erfahren, besser zu werden und uns den ganzen Tag mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Lebensmotive und Werte

Die eigenen Werte sollten unbedingt denen der Firma entsprechen, bzw. nicht konträr sein. Denn was Werte angeht, kann man keinen Kompromiss machen. Entweder man hat diesen Wert, oder eben nicht. Und wenn du in einem Beruf arbeiten musst in einer Firma, deren Werte du nicht teilst, wirst du wahrscheinlich irgendwann unglücklich werden.

Die Lebensmotive sind das, was dich im Leben antreibt. Was sind die Dinge, die dir wirklich wichtig sind. Hier kannst du darauf achten, ob der neue Beruf diese Themen abdeckt. Wichtig ist auch hier, dass du nicht entgegen deiner Motive arbeiten musst.

Vision

Deine Vision betrifft deine gesamte Zukunft. Was möchtest du erreichen? Wie möchtest du leben? Was möchtest du noch erleben?
Sie ist sozusagen der Leitstern, an dem du dich orientieren kannst.
Wenn also der neue Beruf dir dabei hilft, deine Vision zu leben, dann hast du den Chackpot.
Sollte er dich aber daran hindern, solltest du dir gut überlegen, nicht doch nach einem anderen Beruf oder anderer Firma zu suchen.

Sinnvoll und/oder Sinn stiftend

Hier habe ich eingangs schon beschrieben, was damit gemeint ist. Du musst hier lediglich für dich entscheiden, ob beides erfüllt sein soll oder ob es reicht, wenn nur eines von beiden zutrifft.

 

Fazit

Solltest du also Berufsideen entwickelt haben, oder schon ein konkretes Jobangebot vor dir liegen haben, kannst du anhand dieser Pyramide checken, ob der Beruf auch wirklich zu dir passt.

Ab jetzt ist also Schluss mit "falschen" Berufen!

 


Du bist bereit für den ersten Schritt in Richtung passender Beruf?

Wenn du möchtest, kannst du gleich jetzt die ersten Schritte gehen mit meiner Traumjob-Checkliste. Lade sie dir hier gratis runter und gehe die ersten Schritte auf deinem Weg.


 

Alles Liebe,

Katja

Close

Hey, brauchst du Hilfe, den Beruf zu finden, der wirklich zu dir passt?

Ich unterstütze dich gerne. Melde dich für meine wöchentlichen Tipps zum Thema Berufsfindung an. Zur Begrüßung bekommst du gratis die Traumjob-Checkliste -
4 Voraussetzungen, ein Ziel: Dein Traumberuf. 

An welche Adresse darf ich die Traumjob-Checkliste schicken?

(Die Abmeldung von diesen E-mails sind jederzeit durch einen Klick am Ende der E-Mail möglich.)